Invoice Home Blog

Die Wahrheit über das Versagen

Veröffentlicht am März 18, 2019

Business Invoice


Es besteht kein Zweifel: Ablehnung ist hart. Vor allem, wenn es sich um eine Reaktion auf ein Projekt oder eine Idee handelt, für die Sie sich wirklich leidenschaftlich einsetzen. Während dies dazu führen kann, dass man einen Misserfolg spürt, bedeutet das nicht, dass man die Hoffnung verlieren sollte. Werfen Sie einen Blick auf einige dieser bedeutenden Namen, die heute nicht bekannt wären, wenn sie leicht aufgegeben hätten.



Saturday Night Live



Ich bin sicher, Sie alle haben die berühmten Zeilen „Live from New York. . . It's Saturday Night“ gehört. Diese Show ist seit ihrem Start im Jahr 1975 ein amerikanischer Klassiker. Was Sie aber vielleicht nicht wissen, ist, dass viele bekannte Schauspieler, die sich als Teil der SNL bewarben, leider keinen Platz angeboten bekamen. Dennoch erzielten sie auf unterschiedliche Weise Erfolge. Einige der berühmtesten Persönlichkeiten, denen kein Platz in der SNL angeboten wurde, sind Jim Carrey, Steve Carell, Donald Glover, Aubrey Plaza, Stephen Colbert, Zach Galifianakis und Lisa Kudrow. Viele von ihnen wurden durch andere Stellen sehr erfolgreich und haben die Show sogar später moderiert, um zu sagen: „No hard feelings!“


Sir James Dyson und Dyson Staubsauger



Der Name Sir James Dyson ist vielleicht nicht so bekannt wie einige der anderen Namen auf dieser Liste. Seine Beiträge und seine Erfolgsgeschichte sollten jedoch nicht übersehen werden. Sir James Dyson ist der Erfinder der Dyson Staubsauger, insbesondere der ersten beutellosen. Es begann mit einer Idee im Jahr 1978, als er zu der Erkenntnis kam, dass sein Staubsauger die Arbeit nicht zufriedenstellend erledigte. Direkt danach dachte er: „Warum nicht selbst einen Staubsauger bauen“. Also tat er es, aber der Prozess war langwierig und erforderte viel Zeit und Mühe. Tatsächlich dauerte es 5.127 Prototypen und fünf Jahre, bis er fertig war. Es war gut für ihn und für diejenigen, die seine Marke lieben, dass er nie aufgegeben hat! Wenn er es getan hätte, wären die Dyson Geräte nicht überall auf der Welt verfügbar (um genau zu sein in 65 Ländern). Wenn wir Sir James Dyson etwas abgucken können, dann, dass die Nutzer der Produkte selbst diejenigen sind, von denen man am besten lernen kann!


Michael Jordan und die NBA



Oft hören wir junge Basketballspieler davon träumen, weltberühmte Sportler wie Michael Jordan zu werden. Was diese Jugendlichen vielleicht nicht wissen, ist, dass Michael Jordan nicht immer der Star war, so wie er heute bekannt ist. Bevor er 32.292 Punkte erzielte, 6-facher NBA-Champion, 5-facher NBA-MVP, 6-facher NBA-Final-MVP und so viel mehr wurde, war Michael Jordan der Junge, der für das beste Basketballteam der Uni angetreten ist und es nicht geschafft hat. Sie werden es vielleicht nicht glauben, aber er war nach dieser Ablehnung so verletzt, dass er sich in seinem Zimmer eingeschlossen und geweint hat! Offensichtlich zahlten sich die Tränen und die Ablehnung aus, als er dieses Gefühl als Motivation für seine Entwicklung nutzte, statt als Ausrede, um aufzuhören.

Später erklärte er: „Wann immer ich trainierte, müde wurde und dachte, ich müsste aufhören, schloss ich meine Augen und sah die Liste ohne meinen Namen in der Umkleide. Das brachte mich normalerweise wieder in Schwung“. Das zeigt nur, dass wir, wenn wir genau genug suchen, in allem Motivation finden können, so wie Michael Jordan die Kraft aus seiner Vergangenheit nutzte, um zu einem weltberühmten Sportler zu werden.


JK Rowling und Harry Potter



Harry Potter ist der berühmteste Zauberer der Welt, den man aus Büchern, Filmen und sogar Themenparks kennt. Aber vor dem Ruhm und bevor wir alle zusahen, wie Harry seinen Hogwartsbrief erhielt, kämpfte JK Rowling, Autorin und Kopf hinter dieser Zauberwelt, mit den Verlegern, um diese Welt Wirklichkeit werden zu lassen. Rowling war sehr offen mit ihren Fans über die Schwierigkeiten, mit denen sie konfrontiert wurde, bevor sie mit „Harry Potter und der Stein der Weisen“ erfolgreich war. Es wird berichtet, dass sie von 12 verschiedenen Verlegern abgelehnt wurde, was sie in ihrem Twitter-Account ausführte: „Der erste Agent, den ich jemals angefragt hatte, schickte eine Notitz zurück, in der stand: „Meine Liste ist voll. Die Mappe, die du geschickt hast, passt nicht in den Umschlag“. Sie erläutert die finanzielle Situation, in der sie sich befand, in einem Folge-Tweet mit der Aussage: „Die Mappe war mir wirklich wichtig, weil ich fast kein Geld hatte und eine andere kaufen musste“. Im Jahr 2004 ernannte Forbes Rowling zur ersten Autorin, die durch das Schreiben von Büchern eine Milliarden-Dollar-Autorin wurde. Wie magisch!


Wenn wir an das Wort „Genie“ denken, könnten Bill Gates, Albert Einstein, Thomas Edison und Steve Jobs einige der Namen sein, die uns in den Sinn kommen. Aber sie sahen sich auch Herausforderungen gegenüber und durchlebten schwierige Momente. Thomas Edison hat es über 10.000 Mal versäumt, die Glühbirne zu erfinden. Auf die Frage, ob er sich wie ein Versager fühlt, antwortete er: „Warum sollte ich mich wie ein Versager fühlen? Und warum sollte ich jemals aufgeben? Ich weiß jetzt definitiv über 9.000 Möglichkeiten, wie eine elektrische Glühbirne nicht funktionieren wird. Der Erfolg ist fast greifbar“. Eine gute und positive Einstellung zu haben, wird Wunder wirken, wenn jemand auf ein Ziel hinarbeitet. Nutzen Sie Ihre Ablehnungen, Misserfolge und Fehler als Motivation, um weiter voranzukommen. Versuchen Sie es noch einmal, lernen Sie weiter und geben Sie nicht auf. Ihr Erfolg könnte hinter der nächsten Ecke liegen



Wenn Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, senden Sie eine E-Mail an support@invoicehome.com

Danke für die Verwendung Invoice Home!