Invoice Home Blog

Wie Sie einen Kunden dazu bringen, Ihre Rechnung zu bezahlen

Veröffentlicht am Januar 27, 2021



“Wie

Ihre Kunden dazu zu bringen, Sie zu bezahlen, sollte der einfache Teil der Arbeit sein. Sie haben all die harte Arbeit geleistet, um einen Kunden zu finden, einen Preis zu vereinbaren, den Auftrag zu erledigen und das Endprodukt zu liefern. Jetzt sollten Sie sich nur zurückzulehnen dürfen und das Geld fließen sehen. Leider funktioniert das nicht immer so. Laut der Credit Protection Agency erhalten fast 50 Prozent der Freiberufler ständig verspätete Zahlungen auf Rechnungen.

In diesem Beitrag gehen wir darauf ein, wie Sie einen Kunden dazu bringen, Ihre Rechnung zu bezahlen, einschließlich einiger Schritte, die Sie bereits vor Beginn der Arbeit unternehmen können, um sicherzustellen, dass Sie fair und pünktlich bezahlt werden.



Bevor Sie sich an die Arbeit machen


1. Schicken Sie Ihrem Kunden einen Dienstleistungsvertrag

Wir haben das schon einmal gesagt und wir werden es wieder sagen. Eine Dienstleistungsvereinbarung (oder ein einfacher Vertrag) ist das wichtigste Werkzeug, das Ihnen zur Verfügung steht, um sicherzustellen, dass ein Kunde Sie zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Betrag bezahlt. Schicken Sie Ihrem Kunden eine Dienstleistungsvereinbarung, bevor Sie überhaupt zugestimmt haben, den Auftrag anzunehmen. Dieser sollte die Details Ihrer Arbeit umreißen, einschließlich:

  • Welche Arbeiten Sie genau ausführen werden
  • Wie lange die Arbeit normalerweise dauert
  • Wie viel Sie berechnen werden (einschließlich Verzugszinsen)
  • Wann die Zahlung fällig ist
  • Alle anderen Details

Wenn Sie Ihre Kunden dazu bringen, diesen Details im Voraus schriftlich zuzustimmen, haben Sie eine schriftliche Dokumentation, auf die Sie zurückgreifen können, falls das Eintreiben von Zahlungen schwieriger wird.


2. Schreiben Sie klare Bedingungen und Konditionen

Machen Sie in Ihrem Dienstleistungsvertrag und am Ende Ihrer Rechnung Ihre Zahlungsbedingungen kristallklar. Lassen Sie keinen Zweifel daran, wie viel der Kunde Ihnen schuldet, wann die Zahlung fällig ist und was die Konsequenzen bei Zahlungsverzug sind.

Auf einer Standardrechnung kann zum Beispiel stehen: "Zahlung fällig innerhalb von 10 Tagen". Das ist in Ordnung, aber Sie können sogar noch weiter gehen. Auf Ihrer Rechnung und in Ihrer Dienstleistungsvereinbarung lässt etwas wie "Zahlung fällig innerhalb von 10 Tagen nach der ausgestellten Rechnung" oder sogar "Vollständig zu zahlen bis (genaues Datum)" keine Grauzone, was ein Kunde Ihnen schuldet und wann.

3. Bitten Sie um eine Anzahlung

Ein guter Weg, um sicherzustellen, dass Ihr Kunde Ihre Rechnung bezahlt: Bitten Sie um eine Anzahlung, bevor die Arbeit beginnt. Vor allem bei Neukunden nimmt eine Teilzahlung im Voraus den Druck, Rechnungen später "nachzujagen", etwas ab. Wenn ein Kunde zögert oder sich weigert, bei einer Anzahlung zu kooperieren, bekommen Sie einen Eindruck davon, wie er später mit einer vollständigen Zahlung umgehen wird.

Eine Anzahlung von 50 % ist Standard, aber je nach Branche und Erfahrung ist es auch in Ordnung, höher oder niedriger anzusetzen.


Nachdem die Rechnung gestellt wurde


4. Lassen Sie es sich bestätigen

Ihre E-Mail könnte leicht im Posteingang Ihres Kunden verloren gegangen sein, oder mit der Absicht geöffnet worden sein, sie später zu lesen, und dann nie wieder gesehen worden sein. Das passiert, meist durch schiere Vergesslichkeit.

Wenn Sie eine Rechnung an Ihren Kunden ausstellen (natürlich mit vollständigen Zahlungsbedingungen), ist es hilfreich, ihn um eine Bestätigung zu bitten, dass er Ihre Rechnung erhalten hat. Fügen Sie in Ihre E-Mail etwas in der Art von "Bitte antworten Sie mit einer Bestätigung, dass Sie diese Rechnung erhalten haben..." ein. Wenn Sie innerhalb von ein paar Tagen keine Antwort erhalten, senden Sie eine Folge-E-Mail und bitten Sie erneut um eine Bestätigung. Eine Bestätigung zu erhalten ist ein hilfreiches Indiz dafür, dass Ihre Rechnung nicht verloren gegangen ist oder ignoriert wurde.


5. Haken Sie beim Kunden nach

Unabhängig davon, ob Ihr Kunde seine Rechnung bezahlt hat oder nicht, ist es immer noch gut, sich nach Abschluss des Auftrags bei ihm zu melden.
Wenn der Kunde Ihre Rechnung noch nicht bezahlt hat, schicken Sie ihm nach ein oder zwei Wochen eine kurze E-Mail, in der Sie ihn fragen, ob er mit ihrem Service zufrieden war, und erwähnen, dass Sie auf die Bezahlung seiner Rechnung freuen werden.

Wenn Ihr Kunde Ihre Rechnung bezahlt hat (und selbst wenn nicht), fragen Sie ihn, ob er Ihnen eine Bewertung auf Ihrer Website oder Facebook-Seite hinterlassen würde. Dadurch werden Bewertungen für Ihren Service erstellt, die dazu beitragen, dass mehr Besucher auf Ihr Geschäft aufmerksam werden. Und wenn der Kunde Ihre Rechnung noch nicht bezahlt hat, dient die Anzeige Ihres Namens in seinem Posteingang als sanfte Erinnerung daran, dass Sie immer noch da draußen sind und auf Ihre wahrscheinlich überfällige Rechnung warten.


6. Geben Sie nicht klein bei

Rechnungen nachzugehen ist anstrengend. Es kann frustrierend sein, und Aufgeben ist verlockend. Es gibt einige seltene Fälle, in denen ein Kunde die Begleichung Ihrer Rechnung absichtlich hinauszögert oder sich einfach weigert, Ihnen den vollen Betrag zu zahlen, der Ihnen zusteht. Scheuen Sie sich nicht, Ihren Kunden immer wieder zur Zahlung aufzufordern. Kontaktieren Sie einen säumigen (oder nur teilweise zahlenden) Kunden regelmäßig und erinnern Sie ihn daran, Ihre Zahlung zu leisten.

Wenn Sie gebeten werden, Ihren Preis neu zu verhandeln, nachdem die Arbeit erledigt ist, haben Sie einen Nachweis auf Papier, dem der Kunde bereits zugestimmt hat. Es ist Ihr hart verdientes Geld, also holen Sie es sich!


Alle diese Tools zusammen werden Ihr Leben als Freiberufler oder Kleinunternehmer einfacher machen. Befolgen Sie diese Schritte, und Sie werden in der Lage sein, weniger Zeit mit der Verfolgung von Rechnungen zu verbringen und mehr Zeit mit dem, was Sie am besten können!




Wenn Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail support@invoicehome.com

Danke für das benutzen Invoice Home!

Blog Einträge