Invoice Home Blog

Tech und Wirtschaft: Wie Tel Aviv sich zur Startup Metropole entwickelte

Veröffentlicht am Juni 14, 2019

Business Invoice


Was passiert, wenn eine Stadt das Potenzial, welches Technologie zu bieten hat, ausschöpft? Was führt dazu, dass sich Städte dafür entscheiden, Technologie in den Mittelpunkt zu rücken? Lassen Sie uns einige Städte erkunden, die sich durch die technologische Revolution verändert haben.




Wie entwickelt sich eine Stadt von




diesem:



Quelle: The Library Tel Aviv



und diesem:



Quelle: Museums Victoria Collections







Zu diesem:



Quelle: H.R.V.A.C.



und diesem:



Quelle: Google Maps



In nur 100 Jahren??

Es gibt viele Gründe, aber Ich möchte über einen bestimmten reden. Technologie.

Eine sehr (sehr) kurze geschichtliche Zusammenfassung



Tel Aviv wurde 1909 von einer Gruppe jüdischer Siedler gegründet, die zuvor in einer nahegelegenen (antiken) Stadt gelebt hatten. Die ursprünglichen Siedler waren (zum Großteil) Einwanderer der Mittelklasse aus Westeuropa und Nordamerika. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs verließen viele Juden, die den Holocaust überlebt hatten, Europa, um nach Palästina zu gehen. Nach der erfolgreichen Selbstverteidigung in ihrem Unabhängigkeitskrieg wurde Tel Aviv die international anerkannte Hauptstadt, da sie die größte Stadt des Landes und der Standort des größten internationalen Flughafens des Landes war (Jerusalem wurde zwischen Transjordanien und Israel aufgeteilt).

Da Israel ein britisches Protektorat war, war Englisch eine Amtssprache gewesen; dies wurde jedoch 1948 abgeschafft, wurde aber 1980 im Bildungswesen wieder obligatorisch. Das Land unternahm konzertierte Anstrengungen, um die Wirtschaft für den internationalen Handel zu öffnen (obwohl Englisch weit verbreitet ist, wird im täglichen Gebrauch meist Hebräisch oder Arabisch bevorzugt).

Die Originale



Das erste erfolgreiche Technologieunternehmen, ECI Telecom Ltd (Electronics Corporation of Israel), wurde 1961 gegründet und hat sich auf die Vernetzung (insbesondere die Verkabelung von Telefonnetzen) spezialisiert. Es folgten Tadiran mit Fokus auf die Entwicklung und Herstellung von Bauteilen, und Elron Electronic Industries mit Schwerpunkt in medizinischen und elektronischen Messinstrumenten. Zur selben Zeit, als diese drei Unternehmen in die Hightech-Welt eintraten, eröffneten IBM und Motorola ihre Niederlassungen im Land.

Diese Unternehmen waren der Beginn einer schrittweisen Entwicklung in Israel, durch die die Tech-Industrie in den nächsten 30 Jahren langsam wuchs. Im Jahr 1984 verabschiedete die Knesset (Parlament) ein Gesetz das die Entwicklung von wissenschaftlichen und technologischen Gebieten fördern sollte. Im nächsten Jahr wurde die erste Risikokapitalgesellschaft des Landes eröffnet. Bis 1993 war die Branche so stark gewachsen, dass die Knesset einen eigenen Risikokapitalfonds, Yomza, zur Unterstützung von Technologie-Startups bereitstellte. Innerhalb von vier Jahren wurde der Fonds mit Zinsen zurückgezahlt und privatisiert. Seit der Gründung des ersten Fonds mit 100 Millionen US-Dollar haben 309 Fonds den Betrag auf 25,2 Milliarden US-Dollar erhöht.

Erstaunliches Wachstum



1948 wurde Israel gegründet und zog sofort in den Krieg. Während des gesamten Krieges, und danach, war Israel schweren Sparmaßnahmen ausgesetzt, da sich die Bevölkerung in weniger als vier Jahren verdoppelte. Fast alle Wirtschaftszweige wurden von der Regierung streng kontrolliert, während das BIP einen der rasantesten Anstiege der Geschichte verzeichnete. Bis 1960 wurden die Maßnahmen mit einem jährlichen BIP von 2,599 Mrd. USD veröffentlicht.

Mit andauernden Investitionen sowohl aus dem In- als auch Ausland, sowie mit Hilfsmitteln (hauptsächlich aus den USA) wuchs ihre Wirtschaft weiter. Sie hatten sich für den Außenhandel geöffnet, überstanden die Ölkrise der 70er Jahre und erreichten in 1980 ein BIP von 24,155 Mrd. US-Dollar als ihre Tech-Industrie in Fahrt geriet. Momentan liegt ihr BIP bei 353.268 US-Dollar für 2017.


Hauptstadt der Startup Nation



Israel hat die weltweit höchste Konzentration an Start-ups (pro Kopf): 1 pro 1400 Menschen in Branchen von Landwirtschaft und Finanztechnologie bis hin zu Pharmazeutika und Cybersicherheit. Die Tech-Industrie ist mit 4,9% des BIP weltweit führend. Mit der größten Konzentration in Haifa (239), Jerusalem (389) und Tel Aviv (1937) (Zum Vergleich: es gibt 2017 Tech-Unternehmen im Silicon Valley).

Ein Teil davon ist dem obligatorischen Militärdienst zuzuschreiben der kollaboratives Teamwork ermöglicht, keine festgelegte Hierarchie aufweist und zielorientiert ist. Oder es könnte die Tatsache sein, dass das Durchschnittsalter der Stadt nur 35 Jahre beträgt. Aber eigentlich sind die Universitäten, mit rund 65.000 Studenten der Hauptgrund. Dies hat eine Oase geschaffen, in der technologieorientierte Bereiche eine enorme Wirkung entfalten können.

Es überrascht nicht, dass Englisch im Großraum Tel Aviv-Yafo die zweite Sprache der meisten Einwohner ist. Dies hat eine Ursache-Wirkungs-Beziehung zu ihrer Annahme von Technologie. Die Standardsprache für die meisten Programme ist Englisch, ebenso wie die Lehrbücher und Tutorials. Diese Abhängigkeit der Branche vom Englischen führt dazu, dass mehr Einwohner diese Sprache erlernen. Dies zieht mehr internationale Einwanderung nach sich und führt zu mehr Englisch- und Nicht-Hebräisch / Arabisch-Sprechern, sodass mehr Einwohner Englisch für Unternehmen sprechen usw. usw.

Warum in die Technik einsteigen?



Viele Leute haben diese Frage gestellt. Nun, es gibt eine ziemlich einfache Antwort. Ressourcen. Israel hat keine. Es gibt nur sehr wenig nutzbares Ackerland, deshalb wollen sie sicherstellen, dass sie es so weit wie möglich für die Landwirtschaft nutzen. Sie haben kein Öl oder Mineralien zum Abbau. Was sie in Israel haben, ist eine sehr gut ausgebildete und gemeinschaftsorientierte Belegschaft. Tel Aviv ist der Knotenpunkt dieser Kultur.

Diese gut ausgebildeten Arbeitskräfte brauchten etwas, um ihre Wirtschaft zu verbessern. Mit dem Fall der Sowjetunion gab es einen großen Zustrom gut ausgebildeter Ingenieure, die verzweifelt nach Arbeit suchten. Die Tech-Explosion, die ein Jahrzehnt zuvor begonnen hatte, war nahezu perfekt dafür. Mit starken kulturellen und politischen Verbindungen zu den Vereinigten Staaten, die eine gesunde Investitionsspritze zur Verfügung stellten, war die Lösung für viele offensichtlich. Da es bei Software mehr um Fähigkeiten geht, haben viele Tech-Unternehmen die sich bietende Gelegenheit genutzt.

Die Zukunft von Tel Aviv



Kennen Sie gerne die schnellste Route mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Möchten Sie mit Ihrem Handy eine Parkuhr bezahlen? Was ist mit besser getimten Ampeln? Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie Ihr Handy auf einer Parkbank aufladen könnten? All dies sind Initiativen, die intelligente Städte unterstützen. Tel-Aviv Yafo gewann den ersten Platz bei den 2014 World Smart City Awards.

Tel Aviv hat nicht nur damit begonnen, all dies umzusetzen, sondern sie entwickeln auch noch weiter. Die Stadt arbeitet sowohl mit großen Technologieunternehmen als auch mit Start-ups zusammen, um das Leben aller Einwohner, Besucher und Touristen zu verbessern. Andere Städte wie Paris, Santiago und New York auf der ganzen Welt nutzen die Möglichkeiten der Technologie, um das tägliche Leben zu verbessern.


Die nächste Stadt mit der wir uns beschäftigen werden, Singapur, ist in erstaunlich kurzer Zeit ähnlich schnell gewachsen. Ein Teil ihres raschen wirtschaftlichen Erfolgs ist auf die Verschmelzung von Finanzen und Technologie zurückzuführen. Der Beitritt zu Invoice Home ist ein Schritt in die gleiche Richtung wie die Menschen und die Kultur dieser beiden Städte.



Wenn Sie Hilfe brauchen oder Fragen haben, schicken Sie un seine Email an support@invoicehome.com

Danke dass Sie Invoice Home nutzen! Invoice Home!